PoE für Embedded-Anwendungen

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
PoE für Embedded-Anwendungen
PoE für Embedded-Anwendungen

Mit dem CrumbX1-NET Ethernet-Modul bietet die chip45 GmbH eine Plattform für Embedded-Anwendungen und ergänzt diese nun mit dem kompakten Power-Over-Ethernet-Stromversorgung Power-PoE-1. Durch PoE reduziert sich der Verkabelungsaufwand für ein Ethernet-Gerät auf ein Netzwerkkabel. Dabei wird die Versorgungsspannung von einem PoE-Switch oder -Injektor über Ethernet-Datenleitungen oder ungenutzte Aderpaare des Ethernet-Kabels übertragen.

 

Der angeschlossene Verbraucher benötigt einen PD-Controller, der die Gegenstelle beim Power-Up über seine Leistungsklasse informiert. Außerdem ist in der Regel ein Schaltregler erforderlich, der die hohe PoE-Spannung von 36...57 V auf eine gängige Versorgungsspannung von 5 V oder 3,3 V bringt.
Diese komplette Funktionalität ist im kompakten Steckmodul Power-PoE-1 mit Abmessungen von nur 28 x 15 mm integriert. Es kann z.B. direkt auf das embedded Ethernet-Modul CrumbX1-NET von chip45 aufgesteckt werden und stellt als Kombination wohl eine der kleinsten PoE-versorgten Ethernet-Lösungen dar. Selbstverständlich kann das PoE-Modul auch alleine verwendet werden.

 

Das PoE-Modul hat die PoE-Klasse 1 und liefert eine Ausgangsspannung von 5 V bei einem maximalen Dauerstrom von 500 mA. Optional kann die Ausgangsspannung auch auf 3,3 V eingestellt werden. Anschluss-Pins im Rastermaß 1/10" vereinfachen die Verwendung des Moduls auf Lochrasterplatinen oder lötfreien Steckboards.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel