PetaFlops pro Kubikmeter, pro Gehäuse oder was?

22. November 2016, 15:18 Uhr
PetaFlops pro Kubikmeter, pro Gehäuse oder was?
PetaFlops pro Kubikmeter, pro Gehäuse oder was?
Auf der SC16, der internationalen Konferenz für Höchstleistungs-Computing, Networking, Speicher und Analyse, die diese Woche in Salt Lake City (USA) stattfindet,  haben ExaScaler und PEZY Computing den ZettaScaler 1.8 vorgestellt. Dabei handelt es sich um den ersten Computer, der die Marke von 1,5 PFlops/m³ bei der Leistungsdichte knackt. Es handelt sich dabei um einen fortgeschrittenen Prototypen von ZettaScaler 2.0, der 2017 die dreifache Leistungsdichte der Version 1.8 erreichen soll.

Wie sich die Leistung im Vergleich mit anderen Supercomputern schlägt, ist für Nichteingeweihte kaum ersichtlich. Das neueste Modell XC50 von Cray bietet immerhin schon 1 PFlops in einem einzigen Gehäuse. Die Frage ist dabei aber: Wie groß ist dieses Gehäuse?

Laut der aktuellen Rangliste der Top 500 ist im Moment der chinesische Supercomputer Sunway TaihuLight der schnellste Rechner der Welt. Seine 10.649.600 Rechenkerne bilden insgesamt 40.960 Knoten, die einen Rpeak-Wert von erstaunlichen 125,436 PFlops erreichen.

Die unterschiedlichen Einheiten erlauben aber leider keinen Vergleich, oder wissen Sie, wieviele Sekunden in ein Gehäuse mit wieviel Kubikmeter passen?
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel