Passive Klang- und Lautstärke-Einstellung

5. März 2020, 15:00 Uhr
Man braucht nicht immer eine schön geätzte, professionell aussehende Platine, um gute Ergebnisse zu erzielen. Verdrahten von Bauteilen mit (steifen) Drähten kann ziemlich gut funktionieren, wie dieses Video über den Bau eines passiven Klang- und Lautstärke-Einstellers für einen Verstärker zeigt.
 
Life-Hack-Videos zeigen für gewöhnlich, wie man mit normalen Haushaltsgegenständen etwas Nützliches bauen kann. Normalerweise werden hier Heißkleber, Wäscheklammern, Getränkeflaschen aus Kunststoff, Feuerzeuge und andere preiswerte Dinge genutzt, die entweder irgendwo herumliegen oder die leicht erhältlich sind.
 
Obwohl das Video dieser Woche als Life Hack daherkommt, ist es anders: Es geht nämlich darum, elektronische Bauteile frei zu verdrahten, um einen passiven Klang- und Lautstärke-Einsteller für einen Verstärker zu bauen. Faktisch zeigt es einfach ein elektronisches Projekt. Da es uns gefallen hat, gefällt es vielleicht auch Ihnen.
 
Neben dem viele Elektor-Leser und ansprechenden Thema des Videos ist auch die Art und Weise interessant, wie hier vorgegangen wird. Durch geschickte Verdrahtungstechniken ist das Resultat trotzdem eine ziemlich robuste Konstruktion, die nicht so leicht auseinander fällt.
 
Auch der Leistungsverstärker (sichtbar nach Minute 3:13) ist interessant.
 
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel