Passende Spulen für kabellose Leistungsübertragung finden: Würth stellt Auswahl-Tool vor

15. Juli 2016, 00:00 Uhr
Die Produktgruppe WE-WPCC (Wireless Power Charging Coil) bietet eine große Auswahl an Spulen für die verschiedensten Arten von Wireless-Power-Anwendungen.
Die Produktgruppe WE-WPCC (Wireless Power Charging Coil) bietet eine große Auswahl an Spulen für die verschiedensten Arten von Wireless-Power-Anwendungen.

Würth Elektronik eiSos ist weltweit der Anbieter mit dem breitesten Produktspektrum an Wireless-Power-Ladespulen. Jetzt stellt das Unternehmen Entwicklern ein Tool zur Verfügung, das die Auswahl der passenden Transmitter und Receiver- Spulen erleichtert. Mix and Match ist, wie schon die weltweit präziseste AC-Verlustrechnung für Speicherdrosseln, ein Angebot aus der kostenfreien REDEXPERT-Toolbox. Auch bei Mix and Match basieren die abrufbaren Produktspezifikationen auf umfangreichen Messungen des elektrischen Verhaltens der einzelnen Module in Musterapplikationen.

Die Produktgruppe WE-WPCC (Wireless Power Charging Coil) bietet eine große Auswahl an Spulen für die verschiedensten Arten von Wireless-Power-Anwendungen – von der Consumer-Elektronik über industrielle Applikationen bis zur Medizintechnik. Manche Kombinationen von Sender- und Empfängerspulen funktionieren perfekt, manche nur mit Einbußen und es gibt Kombinationen, von denen abgeraten werden muss, weil etwa Spulenflächen im falschen Größenverhältnis stehen.

„Eine häufige Fehlannahme ist, dass alle Spulen nach Qi-Standard beliebig miteinander kombiniert werden könnten“, erläutert Cem Som, Strategic Product Development bei Würth Elektronik eiSos. „Wir erleichtern dem Entwickler die Arbeit, indem wir alle Spulen und ihre Kombinationen evaluieren. Jetzt geben wir unseren Kunden mit Mix and Match ein Tool an die Hand, mit dem jeder Entwickler die passenden Spulen für seine Anwendung findet. Wir ersparen ihm eigene Messungen, weil er hier zum Beispiel Messkurven zur Permeabilität oder zum Wärmeverhalten der Spulen findet.“

Die aufwändigen Messreihen, die hinter dem neuen Mix and Match Tool für Spulenkombinationen zur kabellosen Leistungsübertragung stehen, sind ein Service, mit dem Würth Elektronik eiSos seinen Kunden Zeit und Kosten spart. Der Hintergrund: Berechnungen auf Basis der Spezifikationen können nicht alle Aspekte des Spulenverhaltens vorhersagen und müssen im Test bestätigt werden. Für das eigene Wireless-Power-Produktportfolio kann Würth Elektronik eiSos seinen Kunden diesen Schritt abnehmen. Das kostenlose Online-Tool Mix and Match wird weiter ausgebaut. So ist geplant, in Q4 2016 Daten zum Resonanzkreis der getesteten Spulenkombinationen zu veröffentlichen.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel