NexDock – die Erfolgsgeschichte geht weiter

24. Januar 2017, 14:40 Uhr
NexDock – die Erfolgsgeschichte geht weiter
NexDock – die Erfolgsgeschichte geht weiter
Im letzten Jahr kam der erste NexDock auf den Markt, ein Lapdock, der aus einem 14“-Display und einer Bluetooth-Tastatur besteht und wie ein Laptop aussieht. Mit diesem Gerät kann man ein Smartphone, ein Tablet, einen Mini-PC oder sogar einen Raspberry Pi in eine Art Laptop verwandeln. Ungeachtet einiger Problemchen (unter anderem mit der Spannungsversorgung) und des Fehlens einer USB-Typ-C-Buchse wurde das Gerät von der Fachpresse nicht zu Unrecht positiv aufgenommen – die dahinter steckende Idee ist einfach nur brillant. Und die Finanzierung über Crowdfunding bewies, dass die Realisierung guter Ideen nicht am Geldmangel scheitern muss.

Die Macher des NexDock kündigen nun für Mitte 2017 die zweite Generation des Lapdocks an: Neben dem ergonomischen Gehäuse und allen Anschlussmöglichkeiten der ersten Version soll die Version 2 auch ein austauschbares USB-Typ-C-Modul erhalten und darüber hinaus noch einen Slot für die Intel Compute Card erhalten. Diese Karte, die ebenfalls Mitte 2017 auf den Markt kommen soll, ist ein peripherieloser PC im Kreditkartenformat mit einer Reihe leistungsfähiger Prozessoren, darunter die siebte Generation des Intel Core vPro. Spannende Zeiten kommen da auf uns zu!
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel