Neue USB-zu-Digitalschnittstellen-Kabel von FTDI

10. Dezember 2013, 14:35 Uhr
Neue USB-zu-Digitalschnittstellen-Kabel von FTDI
Neue USB-zu-Digitalschnittstellen-Kabel von FTDI

FTDI erweitert das Angebot an USB-zu-Digitalschnittstellen-Kabeln um zwei weitere Modelle: dem C232HM-DDHSL-0 (3,3 V Ausgangsspannung) und dem C232HM-EDHSL-0 (5 V Ausgangsspannung). Die Kabel stellen eine schnelle und einfache Verbindung zwischen Geräten mit 3,3-V- oder 5-V-Logikschnittstellen und einem USB-Host wie einem PC her. Beide Kabel unterstützen den USB 2.0 Hi-Speed Standard (480 MBit/s).
 
Verbaut ist der neue USB-Interface-Chip FT232H; er befindet sich auf einer kompakten Leiterplatte, die im USB-Steckerende des Kabels verkapselt ist. Der FT232H ist das Bindeglied zwischen einem USB-Host und der synchronen seriellen Schnittstelle von Geräten oder eigener Elektronik. Dabei ist der FT232H nicht auf ein Protokoll begrenzt. Vielmehr lassen sich mit Hilfe der Multi-Protocol Synchronous Serial Engine (MPSSE) JTAG-, SPI- oder I²C-Schnittstellen ansprechen; man kann sogar ein eigenes synchrones serielles Busprotokoll implementieren.
 
Jedes Kabel ist mit zehn einzelnen Leitungen abgeschlossen, die als einpoliger Steckverbinder an eine Stiftleiste mit 0,1-Zoll-Raster (2,54 mm) angeschlossen werden. Die Kabel sind 0,5 m lang und unterstützen Datenraten bis zu 30 MBit/s. Das C232HM-DDHSL-0-Kabel bietet einen maximalen Ausgangsstrom von 200 mA bei 3,3 V; das C232HM-EDHSL-0 einen maximalen Ausgangsstrom von 200 mA bei 5 V.
 
Die Versorgung der Kabel erfolgt über den USB-Host-Anschluss. Mit kostenlos erhältlicher Software lassen sie sich einfach für verschiedene Schnittstellenoptionen konfigurieren. FTDI stellt auch die erforderlichen USB-Treiber kostenlos über seine Homepage zur Verfügung.
 
Mehr Infos im C232HM-Datenblatt:
www.ftdichip.com/Support/Documents/DataSheets/Cables/DS_C232HM_MPSSE_CABLE.pdf
 
 

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel