Mini-Linux-Modul als DIP40-Baustein

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
Mini-Linux-Modul als DIP40-Baustein
Mini-Linux-Modul als DIP40-Baustein

Das Augsburger Unternehmen embedded projects GmbH stellt ein Prozessor-Modul mit DIP-Formfaktor vor, das sich für vielfältige Embedded-Linux-Applikationen eignet. Das Gnublin-DIP-Modul wird mit einer Spannung von 5,0 V betrieben und benötigt nur ca. 50..70 mA (bei 180 MHz) im laufenden Betrieb, weswegen es für ständig laufende Server-Anwendungen prädestiniert ist. Auf dem Board sind 32 MB Arbeitsspeicher vorhanden.

 

Das praktische Format ermöglicht die Integration in eine eigene Schaltung mittels 40-poligem Standard-IC-Sockel. An den Pinleisten sind alle wichtigen Anschlüsse und Schnittstellen zu finden: 15 x GPIO, 4 x A/D-Wandler (10 bit), 1 x PWM, I2C, SPI, UART und USB. Ein fertig angepasstes GNU/Linux ermöglicht den einfachen Zugriff auf sämtliche Peripherie. Zudem bietet das SDK Beispiele und Beschreibungen für weitere Sensoren und Controller wie RTC, GPS, Beschleunigungssensoren usw. an. Auf Anfrage können angepasste Versionen für Kunden erstellt werden.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel