Digital Signal Controller mit zwei Kernen und getrennter Code-Entwicklung

20. August 2018, 11:45 Uhr
Bild: Microchip
Bild: Microchip
Microchip hat einen neuen Digital Signal Controller (DSC) mit zwei dsPIC DSC Cores auf einem einzigen Chip für Highend-Embedded-Steuerungen vorgestellt. Der dsPIC33CH verfügt über einen Core, der als Master fungiert, während der andere als Slave ausgelegt ist. Der Slave Core führt speziellen zeitkritischen Steuercode aus, während der Master Core mit der Ausführung der Benutzerschnittstelle, Systemüberwachungs- und Kommunikationsfunktionen beschäftigt ist, die auf die Endanwendung abgestimmt sind. Der dsPIC33CH wurde speziell entwickelt, um eine unabhängige Code-Entwicklung für jeden Core durch getrennte Entwicklungsteams zu ermöglichen.
 
Die dsPIC33CH DSCs sind für hochleistungsfähige digital geregelte Stromversorgungs-, Motorsteuerungs- und andere Anwendungen optimiert, die anspruchsvolle Algorithmen erfordern. Dazu zählen kabellose Stromversorgungen, Server-Netzteile, Drohnen und Automotive-Sensoren. In einer digitalen Stromversorgung verwaltet der Slave Core zum Beispiel die rechenintensiven Algorithmen, während der Master Core den PMBus™-Protokoll-Stack unabhängig verwaltet und Systemüberwachungsfunktionen bereitstellt. Damit erhöht sich die Systemleistungsfähigkeit und Reaktionsfähigkeit insgesamt. Die Verteilung der Gesamtrechenlast auf zwei DSC Cores in einem Chip ermöglicht eine höhere Leistungsdichte durch höhere Schaltfrequenzen, was zu kleineren Bauelementen führt. dsPIC33CH DSCs unterstützen auch Live-Updates des Systems. Dies ist besonders wichtig für Netzteile, bei denen Firmware-Updates ohne Ausfallzeiten durchgeführt werden müssen.
 
weiter >> 1/2
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel