UNITEC-Gehäuse von OKW

27. Dezember 2015, 16:15 Uhr
UNITEC-Gehäuse von OKW
UNITEC-Gehäuse von OKW
OKW bietet die neuen UNITEC-Gehäuse mit zwei schrägen Seiten und doppelter Frontplatte in zwei Größen und je zwölf Versionen an. Durch die doppelte Frontplatte sind die Gehäuse bestens geeignet für Datenerfassungssysteme, Zugangs- und Informationsterminals, Mess- und Regeltechnik, industrielle Steuerungen, Diagnosegeräte und Therapieanwendungen.

Die ergonomischen IP40-Gehäuse sind als Tischgehäuse und für die Wandmontage verfügbar. Die beiden Bedienplatten sind um 18° und 72° geneigt. Bei Desktop-Anwendungen kann ein Gebraucher an der Oberseite Daten eingeben, ein anderer sie an der steilen Frontplatte ablesen. Das clevere Design der UNITEC-Reihe erlaubt dank der eingebauten Schraubdome eine flexible Montage der Bauteile auf dem Boden, der Ober- oder Rückseite. Eine Schaltung mit dem dazugehörenden Interface lässt sich sogar als Modul einbauen, da die beiden Frontplatten im rechten Winkel zueinander stehen.

Die UNITEC-Gehäuse sind in zwei Größen erhältlich: S (125 x 177 mm) und M (148 x 210 mm). Jede Größe gibt es in drei Varianten: ohne Batteriefach, mit einem Fach für drei AA-Zellen oder einem für fünf AA-Zellen. Und jede dieser drei Varianten gibt es mit Vertiefungen von 0,6 mm oder 1,4 mm für eine Membrantastatur oder Produktlabels. Alle Gehäuse bestehen aus ABS (UL 94HB) und sind „grauweiß“ (RAL 9002).
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel