LTC7810: Schaltregler für höhere Spannungen

5. März 2018, 13:07 Uhr
LTC7810. Bild: Linear Technology.
LTC7810. Bild: Linear Technology.
Für Anwendungen bei höheren Spannungen ist die Auswahl an Schaltregler-Lösungen eher begrenzt. Das Step-down-Regler IC TLC7810 arbeitet mit Eingangsspannungen von 4,5...140 V und bietet zwei Steuerausgänge für Power-MOSFET-Halbbrücken, mit denen Ausgangsspannungen von 1...60 V realisiert werden können.

Neben diesen Basisdaten sind auch weitere Feinheiten interessant: Seine beiden mit je 1 Ω sehr niederohmigen Steuerausgänge sind bezüglich der Gate-Spannungen für die angesteuerten N-Kanal-MOSFETs auf die Werte 6, 8 und 10 V programmierbar, wodurch auch niedrige Steuerverluste bei Logic-Level-Power-MOSFETs sowie Wirkungsgrade von bis zu 96 % möglich sind. Ein Pin namens EXTVCC dient zur Versorgung des Chips aus der Ausgangsspannung, um die eigene Energieaufnahme insbesondere bei hohen Eingangsspannungen zu reduzieren. Die Schaltfrequenz ist zwischen 50 und 750 kHz programmierbar. Es gibt die drei Betriebsarten „continuous“, „pulse-skipping“ und einen Burst-Mode. Mit diesem IC lassen sich zweiphasige Schaltregler realisieren, die niedrige Ausgangswelligkeiten bis zu Ausgangsleistungen von deutlich über 1 kW ermöglichen.

Das IC LTC7810 ist 48-poligen LQFP-Gehäuse (7 x 7 mm) erhältlich.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel