Lötkolben – die Qual der Wahl

8. November 2018, 08:02 Uhr
Werkzeug Nr. 1 jedes Elektronikers ist natürlich der Lötkolben. Kein Wunder also, dass viele von uns „ihrem“ Lötzinnschmelzgerät viele Jahre lang treu bleiben. Beim Setzen von abertausenden Lötstellen, ist es fast zu einem intuitiv beherrschbaren Teil unserer Hand geworden. Und warum etwas ändern, wenn man damit zufrieden ist?

Erfahrene Elektroniker haben einen Ersatzlötkolben in petto

Der Fall der Fälle ist nämlich oft unvorhersehbar. Und nach Murphy fallen Dinge immer dann aus, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann. Ein erfahrener Elektroniker hat deshalb einen Reserve-Lötkolben für Notfälle einsatzbereit in einer Schublade. Aber nach einem so abgepufferten Ausfall muss man trotzdem über eine Neuanschaffung für den Lötkolben Nr. 1 nachdenken. Und da ist man in der Regel überrascht, was sich auf dem Gebiet der Löttechnik in den letzten Jahrzehnten alles getan hat. Überhaupt gibt es jetzt eine unglaubliche Vielfalt an Lötkolben, die alle mit unterschiedlichsten neuen Funktionen und tollen Versprechungen um unsere Gunst (= Geldbörse) konkurrieren.

Wenn man vor solch einem Kauf steht, liegt es nahe, sich zunächst einige Videos auf YouTube ansehen, um sich zu informieren. Nach einigen Videos sollte sich die richtige Entscheidung herausschälen. Oder etwa nicht? Videos an und Sie werden sehr schnell zu einer festen Wahl kommen. Da gibt es vergleichende Bewertungen, spezifische, recht parteiische, gefolgt von widersprüchlichen und kontroversen Ratschlägen…

Informationen für den am besten passenden Lötkolben zu sammeln, stellt sich schnell als komplexes Unterfangen mit vielen Fallstricken heraus.

Weller WE 1010

Ein Beispiel eines solchen Vergleichstests mit dem Weller WE 1010 wird diese Woche gezeigt. Der Autor Dave Jones gilt als ein Star auf YouTube im Bereich Elektronikwerkzeuge. Zu seinen Bildern stellt er manchmal starke Behauptungen auf, die sehr überzeugend rüberkommen. Einige Minuten später hört sich das dann anders an oder neu gewertet, oft auch durch Untertitelung nach der Aufnahme. All dies soll Ihre Wahl „erleichtern“.... aber urteilen Sie selbst.
 

Wenn das noch nicht kompliziert genug ist, schauen Sie sich an, was Louis Rossman, ein weiterer Elektronikstar auf YouTube, aus seinem auch für Anfänger sehr interessanten Videokommentar macht.

Um gute von schlechten Ratschlägen zu unterscheiden, muss man schon gut informiert sein. Gute Informationen von schlechten zu unterscheiden – Medienkompetenz – wird in der Zukunft immer wichtiger.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel