LoRaWAN preiswert und einfach mit Raspberry Pi und Dragino

14. März 2017, 16:02 Uhr
Wenn man mit IoT experimentiert, möchte man zum Beispiel viele Sensoren per Funk mit dem eigenen Heimautomationssystem verbinden. Hierzu ist ein preiswertes Funknetz mit großer Reichweite (und einem Gateway) ideal. Hierfür bietet sich das LoRa/GPS_HAT-Modul Dragino zusammen mit einem Raspberry Pi an. Diese Kombination bietet Spread-Spektrum-Kommunikation mit sehr großer Reichweite und guter Interferenz-Immunität bei geringem Energieverbrauch zu kleinem Preis! Die zugehörige Software ist einfach zu installieren und an eigene Bedürfnisse anzupassen.

Das Video demonstriert, wie einfach es ist, mit z. B. 20 Sensoren oder mehr mit einem eigenen E-Channel-Knoten zu kommunizieren. Mit Node-RED oder einem ähnlichen flow-basierten Programmier-Tool kann man auf einfachste Weise Events mit Geräten für das IoT koppeln, die man anschließend per LoRaWAN-Gateway mit dem eigenen Heimautomationssystem verbindet.
 

Mit dem in diesem Beispiel nicht verwendeten Zusatzmodul L80 GPS (MTK MT3339) kann man via serieller Schnittstelle des Raspberry Pi genau Zeit- oder GPS-Daten einholen.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel