Lattice: Entwicklungsplattform für Wearables

4. Dezember 2015, 13:12 Uhr
Die Entwicklungsplattform für Wearables iCE40 Ultra von Lattice
Die Entwicklungsplattform für Wearables iCE40 Ultra von Lattice
Die Firma Lattice hat eine Entwicklungsplattform für stromsparende Wearables angekündigt. Basierend auf dem FPGA iCE40 Ultra, bietet sie viele Sensoren und Peripherie und ist somit eine gute Ausgangsbasis für die Entwicklung einer breiten Palette an Wearables.

Das FPGA iCE40 Ultra unterstützt einen low power Standby-Modus, der für Dauerbetrieb geeignet ist. Es lassen sich damit Wearables konstruieren, die tagelang nicht aufgeladen werden müssen.

Technische Daten:
• Uhrenabmessungen 3,8 x 4 x 2,2 cm mit Armbandhalterung
• iCE40 Ultra (iCE5LP-4K-SWG36) in 36-pol. WLCSP-Gehäuse
• MachXO2 (LCMXO2-2000ZE-1UWG49) in 49-pol. WLCSP-Gehäuse
• Display mit 3,9 cm und 240 x 240 von LG
• Bluetooth Low Energy
• Sensoren: Puls/SpO2, Hauttemperatur, Luftdruck, Accelerometer, Gyroskop
• 2 LEDs, RGB LEDs, helle weiße LED und IR-LED
• Stereo MEM-Mikrophon
• 32 Mb Quad SPI-Flash
• 27 MHz Takt
• Eingebaute Lithium-Akku mit 3,7 V und 250 mAh oder mini-USB
• FTDI 2232HQ USB zur Programmierung von FPGA, Flash und des UART für den PC-Anschluss



Zur Plattform gehört ein ausführliches Handbuch und einige Demos sowie Beispiele, mit denen man Funktionen wie RGB/MIPI-DSI-Bridging, Biodatenerfassung, Schrittzähler, IR-Datenübertragung oder Taschenlampe austesten kann. Auch eine Android-APK-Referenzdatei ist verfügbar, um Smartphones über Bluetooth einzubinden. Die Entwicklungsplattform iCE40 Ultra kann direkt von Lattice für einen Preis von 270 $ bezogen werden.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel