Kapazitive Berührungsschalter für raue Umgebungen

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
Kapazitive Berührungsschalter für raue Umgebungen
Kapazitive Berührungsschalter für raue Umgebungen
Von NXP gibt es eine neue Serie selbstkalibrierender Berührungs- und Näherungsschalter für den Einsatz unter rauen Bedingungen. Der PCF8883 und PCF8885 sowie die Automotive-Versionen PCA8885 und PCA8886 arbeiten auch dann zuverlässig, wenn sich Staub, Feuchtigkeit, Fett oder andere Verunreinigungen auf der Sensorfläche angesammelt haben.
 
Zusätzlich sind die IC immun gegenüber plötzlichen Temperaturänderungen und elektromagnetischen Interferenzen. Die kapazitiven Berührungsschalter nutzen digitale Signalverarbeitung, um Kapazitätsänderungen an entfernt angeordneten Sensorflächen zu detektieren. Sie benötigen weder einen Mikrocontroller noch Firmware zur Verarbeitung.
Die Stromaufnahme beträgt nur etwa 3 µA je Kanal, weshalb ICs kontinuierlich aktiv sein können, so dass keine Power-Down- und Wake-Up-Phasen durchlaufen werden müssen. Die Abtastfrequenz und die Ansprechzeiten der Bausteine PCF8883, PCF8885, PCA8885 und PCA8886 lassen sich einstellen, so dass Entwickler die Produkte für unterschiedliche Anwendungen im Industrie- und Automotive-Bereich konfigurieren können.
 
Der einkanalige PCF8883 und der zweikanalige PCA8886 lassen sich als Berührungsschalter oder als Näherungsschalter verwenden, die einen Mikrocontroller aus dem Power-Down-Modus holen können. Der mehrkanalige PCF8885 eignet sich als Schiebe- oder Drehregler sowie für spezielle Tasten. Schalter eignen sich für Anwendungen, die über Touchscreens bedient werden. Beispiele sind Haushaltsgeräte, Gebäudetechnik, Geldautomaten, Blutdruckmesser, Automotive-Anwendungen, Unterhaltungselektronik, Zugangssicherungs-Systeme etc.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel