Kamera für elektromagnetische Felder

25. Februar 2015, 00:21 Uhr
Kamera für elektromagnetische Felder
Kamera für elektromagnetische Felder

Die Firma Aaronia stellt die weltweit erste Kamera vor, die in Echtzeit elektromagnetische Felder bzw. Funkwellen erfassen kann. Das System hat für jeden “Pixel” einen eigenen Spektrumanalyzer der SPECTRAN-RSA-Serie, der mit je einer isotropen Breitbandantenne verbunden ist. Die Daten aller Pixel werden via Netzwerk zu einem Server geleitet.

Die Antennen sind gleichmäßig in einem 2D-Raster verteilt. Die erfassen Daten (Amplitude und/oder Frequenz) werden mit einer Art Schachbrettanzeige dargestellt. Jedem Feld entspricht dabei eine solche Pixel-Einheit. Eine HF-Kamera mit 8x8 Punkten (Auflösung = 64 Pixel) benötigt also 64 Messeinheiten. Zwar wirkt die Auflösung sehr grob, doch erhält man auf diese Weise schon recht detaillierte Aufnahmen z. B. der Sendecharakteristik von Antennen.

Das Modell SPECTRAN RF VIEW erlaubt schnelle und neuartige HF-Messungen. Außerdem ist es skalierbar und man kann damit auch höhere Auflösungen realisieren. Trotz der massiven Hardware-Anforderungen ist der Preis der Kamera „relativ bescheiden“. Ein System mit 32 Pixel für den 6 GHz-Bereich kostet weniger als 100.000 Euro. Versionen für höhere Frequenzen bis zu 20 GHz sind etwas teurer. Der nächste Entwicklungsschritt ist die Erweiterung um eine Achse auf ein 3D-Kamerasystem.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel