iSensor: Drehung, Beschleunigung, Magnetfeld und Druck

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
iSensor: Drehung, Beschleunigung, Magnetfeld und Druck
iSensor: Drehung, Beschleunigung, Magnetfeld und Druck

Analog Devices (ADI) stellte heute eine MEMS-IMU (Inertial Measurement Unit) mit 10 Freiheitsgraden vor. Mit ihrem integrierten Sensorfusions-Algorithmus sorgt diese für eine extrem genaue Erkennung der Lage im Raum, sei es für die Plattform-Stabilisierung, für Navigationszwecke oder für Instrumentierungs-Applikationen.

 

Die mit 10 Freiheitsgraden aufwartende IMU ADIS16480 ist die neueste Ergänzung des unter dem Namen iSensor® angebotenen MEMS-IMU-Portfolios von ADI. In einem einzigen Gehäuse integriert sie ein 3-Achsen-Gyroskop, einen 3-Achsen-Beschleunigungsaufnehmer, ein 3-Achsen-Magnetometer und einen Drucksensor zusammen mit einem Blackfin®-Prozessor ADSP-BF512 von Analog Devices. Zum Funktionsumfang der IMU ADIS16480 gehört außerdem ein Extended Kalman Filter (EKF), das die verschiedenen Sensorsignale über die Zeit für eine außergewöhnlich präzise Positionsangaben fusioniert.

 

Verglichen mit anderen MEMS-IMUs reduziert der Baustein außerdem den Zeit- und Kostenaufwand für das Design – nützlich insbesondere für jene Systeme, die ständig komplexe und dynamische Bewegungen ausführen und dennoch eine präzise Positionsbestimmung erfordern. Navigationssysteme in militärischen und kommerziellen Luftfahrzeugen zählen ebenso zu den Anwendungen wie die Positionierung beweglicher Plattformen und Industrieroboter...

 

...oder auch Wheelies ;-)

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel