Intelligente TFT-Module bei Reichelt

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
Intelligente TFT-Module bei Reichelt
Intelligente TFT-Module bei Reichelt

War die Ansteuerung von TFT-Displays bisher mit erheblichem eigenen Hard- und Softwareaufwand verbunden, so sind die intelligenten Displays von Electronic Assembly durch das integrierte Mikrocontrollersystem samt optionalem Touchpanel sofort betriebsbereit. Lediglich eine Stromversorgung von 5 V ist erforderlich. Mit den 3,2”- und 4,3”-TFT-Displays hat Reichelt nun solche intelligenten TFT-Module in sein Programm aufgenommen.

 

Neben diversen Schriftarten sind auch umfangreiche Grafikfunktionen schon ab Werk installiert. Die TFT-Displays mit 16 bit Farbtiefe und Auflösungen von 480x272 (4,3“) bzw. 320x240 Pixel (3,2“) lassen sich in beliebiger Lage einbauen. Schriftarten, Bilder, Animationen und Makros können wahlweise über RS232, I²C- oder SPI-Bus in das 4 MB große Flash-ROM übertragen werden.

 

Mit dem ebenfalls bei Reichelt erhältlichen Evaluation-Board EA 9777-2USB lassen sich die TFT-Displays bequem programmieren, parametrisieren und prüfen. Für Einsteiger in die Parametrierung der TFT-Displays hat der bekannte Distributor ein Starterkit zusammengestellt, das alles für eine schnelle und einfache Einarbeitung bietet: Das Paket besteht aus einem 4,3“-TFT-Display mit Touchscreen, dem Evaluation-Board EA 9777-2USB sowie Treiber-CD, Editor, Compiler und Demos.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel