iCircuit für iPhone, iPad und OS X

10. Dezember 2013, 14:35 Uhr
iCircuit für iPhone, iPad und OS X
iCircuit für iPhone, iPad und OS X

iCircuit ist ein benutzerfreundliches Softwarepaket zur Schaltungsentwicklung und Simulation, das auf alle Elektroniker vom Praktiker über Studenten bis hin zu Ingenieuren abzielt. iCircuit eignet sich für analoge und digitale Elektronik und erlaubt die Schaltungsanalyse in Echtzeit.
 
Die Software funktioniert wie andere Elektronik-CAD-Pakete auch: Man fügt Bauteile zu einem Projekt hinzu, verbindet diese und spezifiziert die Eigenschaften. Die Sache geht ähnlich von der Hand wie der Aufbau einer realen Schaltung, doch anstelle dass man mit Messgeräten operieren muss oder lange Ergebnisprotokolle vor sich hat, kann man damit einfach ausprobieren, wie sich die Schaltung verhält.
 
Es gibt über 30 verschiedene Komponenten vom einfachen Widerstand über Schalter und MOSFETs bis hin zu Logik-ICs. Mit einem virtuellen Multimeter kann man jederzeit Spannungen und Ströme erfassen. Auch zeitbasierte Verläufe lassen sich mit einem virtuellen Oszilloskop darstellen. Letzteres kann viele Signale gleichzeitig darstellen und verfügt bei der Variante für Mobilgeräte über eine Touch-Steuerung.
 
iCircuit unterstützt folgende Geräte und Bauteile:
• Signalgenerator, Spannungsquelle und Stromquellen
• Widerstände, Kondensatoren und Spulen
• Diverse Schalter und Relais
• Dioden, bipolare Transistoren und MOSFETs
• Lautsprecher, Buzzer und LEDs
• A/D- und D/A-Konverter
• Gatter: AND, OR, NAND, NOR und XOR
• JK- und D-Flip-Flops
iCircuit ist für € 7,99 als iOS-App für iPhone und iPad sowie für € 15,99 als normales OS-X-Programm erhältlich.
 
Bild: iTunes App-Store

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel