Formula AllCode: Was steckt im Buggy?

27. August 2015, 11:22 Uhr
Wie Sie vielleicht wissen hat die Firma Matrix TSL (die Macher von Flowcode!) kürzlich eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um der/die/das nagelneue Formula AllCode, ein mit Bluetooth bestückter Buggy mit sehr vielen Sensoren und aller denkbaren Peripherie aufzulegen. Das macht diese Robotik-Plattform zu der am besten ausgestatteten in dieser Klasse.



Noch nicht voll überzeugt? In diesem Video spricht der Konstrukteur Ben Rowland über technische Feinheiten, darüber was man mit dieser Plattform alles machen und – vielleicht noch wichtiger – was man dabei alles lernen kann.

Man kann den Roboter mit Flowcode, LabVIEW, MATLAB, Python und dem Cross-Plattform-AppBuilder programmieren. Und wie es heute fast nicht anders sein kann: Er ist mit Raspberry Pi, Android, iOS, Windows und mehr kompatibel. Die hinter diesem Projekt stehende Idee ist, dass man beim Lernen zum Thema Robotik nicht durch Hard- oder Software begrenzt sein sollte.



Damit das Ganze aber Sinn macht, sollte Matrix mindestens 1.000 Stück davon auflegen können. Aus diesem Grund hat Matrix auch da einen neuen Pfad beschritten und eine Kickstarter-Kampagne dafür gestartet. Wenn Sie hier mitmachen, dann unterstützen Sie nicht nur ein großartiges Projekt, sondern können den Roboter Formula AllCode mitsamt einem Robotik-Kurs zu einem besonders niedrigen Vorzugspreis zu bekommen. Der frühe Vogel fängt den Wurm: Die Kampagne läuft nur noch bis zum 6. September!

Noch mehr Infos gefällig? Hier gibt es noch mehr Videos!
 

Kennen Sie schon Elektor.TV?
Hier finden Sie die neuesten Berichte, Demos und Entwicklungen!

Registrieren Sie sich jetzt auf YouTube >>
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel