Endlich: Low-Power-Transistor-Arrays

8. März 2016, 14:25 Uhr
Endlich: Low-Power-Transistor-Arrays
Endlich: Low-Power-Transistor-Arrays
Transistor-Arrays in der Art des klassischen ULN2003 sind eigentlich schon lange überfällig und man kann sich zurecht fragen, wieso das solange gedauert hat. Diese Arrays bieten sieben bis acht Transistoren mittlerer Leistung in einem gemeinsamen DIL-Gehäuse, mit denen man bequem Relais, kleine Motoren oder Lampen ansteuern kann. Die integrierten bipolaren Transistoren sind üblicherweise für einen Maximalstrom von 500 mA ausgelegt. Der überfällige Fortschritt besteht nun darin, diese endlich durch MOSFETs zu ersetzen.

Die neue Generation von Transistor-Arrays von Toshiba enthält sogenannte DMOSFETs als P-Kanal-Ausführung in der Ausgangsstufe. Die Serie TBD62783A eignet sich daher für das Schalten der positiven Versorgungsspannung und ersetzt die Serie TD62783 mit ihren bipolaren Transistoren. Die Energiebilanz wird dabei um 40% verbessert. Komplementäre Typen entstammen der Familie TBD62083A (als Nachfolger der Familie TD62083).

Die neuen ICs benötigen am Eingang keinen Basisstrom und kommen mit minimalen Steuerströmen aus. Durch den geringen Kanalwiderstand der DMOSFETs wird der Spannungsabfall im eingeschalteten Zustand und damit ein Energieverlust reduziert. Alle Typen vertragen die relativ hohe Betriebsspannung von bis zu 50 V.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel