Elektronische Miniatursicherungen

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
Elektronische Miniatursicherungen
Elektronische Miniatursicherungen

STMicroelectronics stellt eine neue Familie hot-swap-fähiger Power-Management-ICs vor. Die beiden ersten Produkte der Familie bieten Überspannungs- und Überstromschutz für Elektronik mit 5V bzw. 12V Betriebsspannung. Bei den Bausteinen STEF05 und STEF12 handelt es sich um elektronische Sicherungen in 3mm x 3mm großen IC-Gehäusen, die anstelle größerer konventioneller Sicherungen oder anderer Schutzbausteine wie Suppressor- oder anderen Dioden eingesetzt werden können. Anders als Schmelzsicherungen führen sie nicht zu einer plötzlichen Unterbrechung der Stromversorgung und müssen auch nicht ausgetauscht werden, nachdem sie aktiviert wurden.
 
Sie reduzieren damit die Ausfallzeiten des Equipments und verbessern seine Verfügbarkeit, und auch die Wartungskosten sollen sich verringern. Beim Auftreten eines Fehlers begrenzt die elektronische Sicherung die Stromzufuhr und schützt damit die angeschlossenen Schaltungen, bis das geschützte Equipment schließlich bei längerem Fortbestehen des Fehlers abgeschaltet wird. Zurücksetzen lassen sich die Schutzbausteine durch ein Signal seitens des Systems oder durch Aus- und Wiedereinschalten der Stromversorgung.

 

Der Schutzbaustein meldet das Ansprechen seiner Schutzfunktion mit einem Signal und gibt dem System damit die Möglichkeit zur Ausgabe einer Warnung. Ist der Fehler auch nach einem Reset noch vorhanden, begrenzt die elektronische Sicherung den Strom umgehend und schaltet den Verbraucher erneut ab, um die Schaltungen zu schützen. Die IC schützen außerdem auch gegen Spannungsschwankungen. Die Produktion des ICs STEF05 und STEF12 hat begonnen. Die im DFN-10-Gehäuse angebotenen Produkte kosten ab $ 0,75 bei einer Abnahme von 1.000 Stück.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel