ElektorLive! - Gelungene Deutschland-Premiere

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
ElektorLive! - Gelungene Deutschland-Premiere
ElektorLive! - Gelungene Deutschland-Premiere

Letzten Samstag fand der erste Seminar- und Ausstellungstag „ElektorLive!“ in Deutschland statt. Im Dortmunder Kongresszentrum Westfalenhallen waren rund 400 Elektronikfans zusammengekommen, um die eigenen Kenntnisse zu erweitern, sich über neue Produkte zu informieren und mit Gleichgesinnten zu fachsimpeln. Eines der Highlights waren die Seminare zum Thema "Android" - hier kamen Einsteiger genauso wie Fortgeschrittene auf ihre Kosten. Der Vortrag zur Produkt-Entwicklung mit Embedded Linux sprach die Profis unter den Besuchern an, woraus sich interessante Fachgespräche entwickelten. Zum bunten Seminarprogamm gehörten aber auch FPGAs, Röhrenverstärker, Xmega-Controller, Transistor-Grundlagen und vieles mehr.

 

In der Mittagspause zwischen den Seminaren kam ebenfalls keine Langeweile auf: David Cuartielles, einer der beiden Gründer des Arduino-Projekts, fand Zeit für ein kleines Interview und eine unterhaltsame Präsentation auf der Bühne. Dazu gab es interessante Dinge an den Ständen der Aussteller zu sehen. Ins Kongresszentrum gekommen waren auch Firmen wie der bekannte Distributor Reichelt, die man nur selten auf Messen findet. Und fast alle Aussteller hatten nicht nur neue Produkte mitgebracht, sondern zeigten die Boards und Tools auch in Aktion. Dicht umlagert war der Stand des Startup-Unternehmens TinkerForge: Die Besucher waren begeistert, wie leicht sich Elektronik vom PC aus steuern lässt. Auch Fräsmaschinen, Wheelies, Löt-Tools und vieles mehr konnte man live erleben und ausprobieren. Der Tool-Hersteller Arcoss hatte sogar einen kleinen Wettbewerb organisiert; die Elektor-Leser konnten hier ihre eigenen Löt- und Entlöt-Fähigkeiten testen. Und auch Elektor selbst war natürlich nicht mit leeren Händen nach Dortmund gekommen. Auf großes Interesse stieß unter anderem der E-smog-Tester Tapir, der Strahlungsmesser und das Embedded-Linux-Board. Retronik-Fans erfreuten sich am "Junior-Computer" und dem Elektor Selbstbau-Oszilloskop. Untermalt wurde das Ganze vom ganz besonderen elektronischen Sound des Künstlers Piet-Jan Blauw. Wer wollte, durfte auch einmal selbst mit den interessanten Instrumenten Musik machen.

 

Insgesamt ein sehr unterhaltsamer Tag und alle Anwesenden waren sich einig: Im nächsten Jahr kommen wir wieder!

 

Impressionen von ElektorLive! 2012 in Dortmund:

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel