Einpoliger Drehgeber!?

15. Januar 2020, 13:38 Uhr
Ein inkrementeller Drehgeber benötigt zwei (Mikrocontroller-)Eingänge zur Dekodierung von Drehrichtung und Drehschritten. Drei Eingänge werden benötigt, wenn er auch noch über einen integrierten Taster verfügt. In diesem Video wird gezeigt, wie man dafür nur einen einzigen Eingang benötigt. Das klappt nicht nur mit einem Drehgeber, sondern man kann sogar die Signale von zwei solchen Drehgebern mit integrierten Tastern – also insgesamt sechs Signale –  so kombinieren, dass ein einziger MCU-Pin ausreicht. Ein Arduino-Beispiel-Sketch demonstriert, dass das wirklich funktioniert.
 
Der in diesem Video verwendete Arduino-Sketch und können samt LTspice-Simulation von der Projektseite bei Elektor Labs heruntergeladen werden.
 
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel