Ebola-Detektor

30. Dezember 2014, 07:05 Uhr
Ebola-Detektor
Ebola-Detektor

Der größte europäische Halbleiter-Hersteller STMicroelectronics hat in Kooperation mit der italienischen Biotechnik-Firma Clonit und dem staatlichen Institut für Infektionskrankheiten Italiens ein portables Diagnosegerät gebaut, das das Vorhandensein von Ebola-Viren in nur 75 Minuten nachweisen kann.

Der Prototyp dieses portablen Analysegeräts basiert auf der Echtzeit-Polymerase-Kettenreaktion, die die Nachweisbarkeit biologischen Zielmaterials enorm verstärkt, sodass der Ebola-Virus aus einer kleinen Blutprobe gut nachgewiesen werden kann. Dabei wird die RT-PCR mit biologischen Markern auf einem Chip verglichen.
Der nächste Schritt ist die Massenproduktion, damit die Ebola-Diagnostik auf breiter Basis eingesetzt werden kann und so die Ausbreitungsgefahr der Erregers drastisch reduziert werden kann. Hierfür wird zurzeit auch verstärkt an der Senkung der Herstellungskosten gearbeitet.
Die Zuverlässigkeit des Testgeräts wurde im Vergleich mit etablierten Labormethoden geprüft und das Verfahren hat sich als hochgenau erwiesen. Es kommt mit wenigen Mikrolitern Blut aus.

Mehr Details in der Meldung von STM.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel