DLP-Chip von TI für 4K-Projektoren

20. Januar 2016, 23:58 Uhr
DLP-Chip für 4K-Projektoren von TI
DLP-Chip für 4K-Projektoren von TI
Texas Instruments hat einen 0,67-Zoll-4K-UHD-Chip für Videoprojektoren vorgestellt, der auf der mittlerweile wohlbekannten und in vielen Projektoren eingesetzten DLP-Cinema-Technologie beruht. Das DLP-4K-UHD-Chipset verbindet eine hohe Schaltgeschwindigkeit eines Digital-Micromirror-Device (DMD) mit einer verbesserten Bildverarbeitung.

Ein DLP-Chip enthält eine große Zahl von Mikro-Spiegeln aus Aluminium, die jeweils über ein micro-elektrisch/mechanisches System (MEMS) verfügen, bei denen das Eingangssignal die Stellung der Spiegel bestimmt. Dank der schnellen Beweglichkeit der Spiegel kann Licht moduliert und ein vollständiges Bild in HD oder höherer Auflösung projiziert werden. Jeder der Spiegel ist dabei für einen Bildpunkt (Pixel) verantwortlich.

Der neue DLP-4K-UHD-Chip weist eine sehr hohe Schaltgeschwindigkeit auf, er kann die Spiegel mehr als 9.000 Mal in der Sekunde schalten. Deshalb ist es sogar möglich, mit jedem Spiegel ein zweites Pixel wiederzugeben. Auf diese Weise können mit vier Millionen Spiegeln acht Millionen Pixel gleichzeitig in einem Frame erzeugt werden.

Mit diesem Chip lassen sich Single-Chip-Videoprojektoren mit einer hohen Auflösung und großer Helligkeit realisieren, die für ein breites Publikum bezahlbar sind. Der neue DLP-Chip soll im Frühjahr 2016 lieferbar sein.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel