Digitaler Isolator ersetzt Optokoppler

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
Digitaler Isolator ersetzt Optokoppler
Digitaler Isolator ersetzt Optokoppler

Die Firma Silicon Labs stellt mit den digitalen Isolatoren der Si87xx-Reihe neue Chips vor, mit denen sich gängige Optokoppler 1:1 ersetzen lassen. Dabei liefern die neuen Chips bessere Daten und sind zuverlässiger als die ältere auf LEDs basierende Optokoppler-Technik. Die Isolatoren eignen sich nicht nur für Schaltnetzteile und UPS-Geräte, sondern auch für PLC-Anwendungen.
 
Viele Optokoppler sind nunmehr schon fast 40 Jahre auf dem Markt und in ihrem Leistungsvermögen begrenzt, da deren Ausgangsstrom nicht nur vom Eingangsstrom, sondern auch von der Temperatur und Alterungsprozessen beeinflusst wird. Alterung ist ein Problem speziell für industrielle Geräte, die für eine Lebensdauer um die zwanzig Jahre entwickelt werden. Die digitalen Isolatoren von Silicon Labs basieren auf einem kapazitiven Isolationsverfahren und sind für Potentiale bis zu 5 kV mit Peaks bis zu 10 kV geeignet. Der Einschaltstrom ist gegenüber Optokopplern um 50% reduziert und der Ausgangsstrom etwa zehnfach höher als beim analogen Vorgänger. Für die weitgehende Kompatibilität mit Optokopplern sorgt eine Art LED-Simulator am Eingang. Die Verzögerungszeit beträgt 30 ns und die maximale Datenrate erreicht bis zu 15 Mbit/s.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel