Die branchenweit ersten NOR-Flash-Speicher mit Embedded-MAC-Adressen senken die Fertigungskosten und beschleunigen die Markteinführung

16. Juli 2019, 09:00 Uhr
Die branchenweit ersten NOR-Flash-Speicher mit Embedded-MAC-Adressen senken  die Fertigungskosten und beschleunigen die Markteinführung
Die branchenweit ersten NOR-Flash-Speicher mit Embedded-MAC-Adressen senken die Fertigungskosten und beschleunigen die Markteinführung
Microchip stellt die Serial Quad I/O (SQI) 3V-Flash-Speicher der Serie SST26VF vor, die als erste NOR-Flash Speicher der Branche integrierte MAC-Adressoptionen bietet. Die mit EUI-48- und EUI-64-Adressen vorprogrammierten Speicher haben keine Mindestbestellmenge und sind eine kostengünstige Plug-and-Play-Speicherlösung für vernetzte Anwendungen, die Ethernet, Bluetooth®, Wi-Fi®, IEEE 802.15.4 und FireWire® verwenden.
 
Wesentliche Leistungsmerkmale:
  • Vorprogrammierte MAC-Adressen in NOR-Flash ohne Mindestbestellmenge
  • Kosteneffektiver Plug-and-Play-Speicher für Unternehmen jeder Größe
  • Erübrigt die Notwendigkeit, eindeutige Kennungen der IEEE-RA selbst zu beschaffen und zu verwalten
  • Unterstützt Cloud-basierte Anwendungen für Industrie- und Consumer-Anwendungen

 
Die SST26VF-Speicher mit flexibler MAC-Adresse sparen Zeit und Kosten und beschleunigen die Markteinführung kleiner bis mittlerer Serien. MAC-Adressoptionen sind bei Flash-Dichten von 16, 32 und 64 MBit verfügbar.
 
Das rasante Wachstum des Internet der Dinge (IoT) bedeutet, dass Entwickler von Embedded-Systemen derzeit für alle vernetzten Produkte MAC-Adressen (Media Access Control) von der IEEE Registration Authority (RA) beziehen, programmieren und serialisieren müssen. Kleine und mittlere Unternehmen zahlen mehr für Dienstleistungen mit geringem Volumen, da nur die IEEE-RA Adressblöcke in der Größenordnung zwischen 4000 und 16 Mio. verkauft. Mit dem SST26VF müssen Unternehmen diese eindeutigen Kennungen nicht mehr selbst von der IEEE-RA beschaffen und verwalten.
 
Die vorprogrammierten EUI-48- und EUI-64-Knotenadressen bestehen aus einem Organisational Unique Identifier (OUI) und einem Extension Identifier (EI). Während der OUI von Einzelunternehmen über das IEEE erworben wird, wird die EI jedem Unternehmen zugewiesen und von diesem verwaltet, indem jedes Produkt mit einem eindeutigen EI versehen wird. Auf diese Weise ist für jedes verwendete oder gelieferte Gerät eine weltweit eindeutige EUI-Knotenadresse (Extended Unique Identifier) sichergestellt.
weiter >> 1/2
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel