Der Rolls-Royce unter den Kopfhörern

1. Februar 2017, 11:28 Uhr
Der Rolls-Royce unter den Kopfhörern
Der Rolls-Royce unter den Kopfhörern
Im Jahr 1991 hat Sennheiser den besten Kopfhörer des 20. Jahrhunderts auf den Markt gebracht, den Orpheus. Seither wurden ganze 350 Exemplare davon gebaut – Exkusivität in optimaler Form. Nun, in einem neuen Jahrhundert, will Sennheiser beweisen, dass es noch optimaler als optimal geht, und hat den Nachfolger des Orpheus, den HE-1 vorgestellt. Der HE-1 ist das, was man unter kompromissloser Technik versteht: gebaut aus edelsten Materialien, ein einzigartiges Design und natürlich eine nie dagewesene Klangqualität.

Der HE-1 wird als komplettes System geliefert. Es besteht nicht nur aus dem Kopfhörer selbst, sondern umfasst auch den dazu gehörenden Verstärker. Dieser Verstärker ist nicht einfach ein Stück Elektronik von der Stange, sondern er vereint das Beste aus zwei Welten, der Transistor- und der Röhrentechnik. Das Gehäuse des Verstärkers besteht aus Marmor, die Elektronik im Inneren ist gefedert gelagert, um jede Möglichkeit von Mikrofonie auszuschließen. Die technischen Daten können sich sehen lassen: der Frequenzbereich reicht von 8 Hz bis über 100 kHz bei einer Verzerrung von 0,01 % bei 1 kHz und 100 dB SPL.

In den Ohrmuscheln des elektrostatischen Kopfhörers sind zudem Hochspannungs-MOSFET-Verstärker der Klasse A untergebracht, um den Einfluss des kapazitiven Widerstands der Kabel zu eliminieren. Die Membranen mit aufgedampftem Platin sind genau 2,4 µm dünn. Davon erhofft sich Sennheiser eine optimale Wiedergabe.
Und dann noch etwas zum Preis, denn auch dieser ist einzigartig. Der HE-1, von dem jährlich nur 250 Exemplare produziert werden sollen, geht für 50.000 € über die Ladentheke. Ok, ist nicht billig, aber man weiß dann auch, was man hat...
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel