Chronos erlaubt WLAN-Zugang anhand genauer Positionsbestimmung

6. April 2016, 15:57 Uhr
Chronos erlaubt WLAN-Zugang anhand genauer Positionsbestimmung
Chronos erlaubt WLAN-Zugang anhand genauer Positionsbestimmung
Das Chronos-System des MIT ist in der Lage, ohne zusätzliche Sensoren den Standort eines WLAN-Gerätes auf einige zehn Zentimeter genau festzustellen und so zu bestimmen, ob das Gerät im WLAN-Netzwerk zugelassen wird oder nicht. Das Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory des MIT erwartet, diese Technik für sicherere Drohnen, intelligentere Häuser und kennwortfreien WLAN-Zugang einsetzen zu können.

Mit der Chonos-Technik können beispielsweise Drohnen erkennen, wo sich Hausbewohner (mit einem WLAN-Gerät in der Hosentasche) befinden und sicheren Abstand wahren. Wer schon einmal versucht hat, einen Multikopter innerhalb eines Gebäudes zu steuern, wird diesen zusätzlichen „Abstandshalter“ zu schätzen wissen. In einer Zweiraumwohnung mit vier Bewohnern konnte das System mit 94%-iger Sicherheit erkennen, in welchem Zimmer sich ein Einwohner befand. In einem Cafe erkannte das System in 97% der Fälle korrekt, ob sich eine Person innerhalb oder außerhalb des Raumes befand - eine lukrative Lösung für kleine Geschäfte, um sich gegen „Diebstahl“ ihres freien WLANs abzusichern.

Der Abstand wird bestimmt durch die Zeit, die das Signal vom Anwender zum Access-Point benötigt. Das Besondere an dem System ist, dass für die Ortsbestimmung nur ein einziger Access-Point erforderlich ist.

 

Mehr Informationen zum Chronos-System gibt es auf der Webseite des MIT.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel