Brennstoffzelle als Stromtank

15. Januar 2015, 12:48 Uhr
Brennstoffzelle als Stromtank
Brennstoffzelle als Stromtank

Immer mehr elektronische Geräte sind mobil und wollen via USB-Anschluss geladen sein. Das wird dann zum Problem, wenn man mehrere Tage abseits der Zivilisation in der Wildnis weilt etc. Hier kommt das „Kraftwerk“ ins Spiel: Eine nur 3 Sekunden dauernde Gasnachladung liefert genug Energie, um ein iPhone bis zu elf Mal zu laden.

Das Kraftwerk genannte Outdoor-Ladegerät darf nicht nur (betankt oder leer) im Flugzeug transportiert werden. Es ist mit einer Größe, die etwa einem Elektrorasierer entspricht und in eine Hand passt, ziemlich klein für einen Stromerzeuger auf Brennstoffzellenbasis. Kraftwerk kann mit Feuerzeug-Gas, Butan oder Camping-Gas betankt werden. Bei der Energieerzeugung fällt lediglich Wasserdampf und Kohlendioxid an.

Das Kraftwerk liefert 2 W im Dauerbetrieb und 10 W als Spitzenleistung. Es eignet sich sehr gut als Backup für Rettungsteams, die in fernen Gebieten operieren, wo kein Zugang zum Stromnetz möglich ist. Das innovative Ladegerät wurde von der Firma eZelleron Inc. entwickelt, die momentan versucht, für die Produktion via Kickstarter-Kampagne die Summe von 500.000 Dollar zusammen zu bekommen. Die 51 Tage dauernde Sammelzeit ist fast um, aber das Ziel wurde auch schon erreicht. Der angepeilte Preis wird etwa bei 150 Dollar liegen. Die Auslieferung soll Ende 2015 beginnen.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel