Braucht man für SMDs wirklich einen Lötkolben?

8. Juni 2017, 12:38 Uhr
Nachdem es letzte Woche um das Schlepplöten ging, befasst sich diese Folge Elektor.TV mit dem Löten von VS SMDs mit einer Heißluft-Pistole.
Dabei wird die Energie zur Verflüssigung des Lots durch erhitztes Gas, in der Regel Luft an den Zielort transportiert. Auch wenn hier kein mechanischer Kontakt besteht, ist die Erwärmung doch sehr effektiv. Die Temperatur der betroffenen Bauteile wird dabei nie über die eingestellte Lufttemperatur steigen. Und anschließend geschieht die Abkühlung daher recht flott.

Bei Heißluft ist die Klebrigkeit der Lötpaste (hier Mechanix XG-Z40) entscheidend dafür, dass die Bauteile am vorgesehenen Platz bleiben. Hier gibt es noch ein exzellentes Makro-Foto!
 

PS: Falls Sie sich fragen sollten, wofür VS steht: Very Small, also ziemlich winzig. Und? Trauen Sie sich an die Größen 0402, 0201 oder sogar 01005 ran?
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel