Beela: Mit High-Tech Bienen retten!

22. Juli 2015, 15:39 Uhr
Beela Hive Observer
Beela Hive Observer
Seit Mitte der 1990er Jahre fiel auf, dass die Gesundheit der Bienen stark geschwächt ist. In Frankreich, der Schweiz, Deutschland, UK, Italien oder Spanien starben ganze Völker aus. In den USA betrug der Verlust lokal sogar mehr als 60 %. Ein Verlust auch für die Menschheit. Neue Technik soll dem nun ein Ende setzen.
 
Das Bienensterben ist ein komplexes Problem, deren Gründe in einer Kombination von verschiedenen Stressfaktoren wie Pestiziden, Parasiten, dem Fehlen von Nahrungspflanzen und anderen Krankheiten liegen. Dennoch wird die Varroa-Milbe als Hauptfaktor für das Massensterben verantwortlich gemacht. Das Beela Hive Protection System wird speziell für den Schutz der Bienen entwickelt. Es besteht aus zwei Teilen: dem Beela Hive Observer und dem Beela Bee Protector. Der Beela Hive Observer ist ein Echtzeit Gesundheitsmonitor, der verschiedenste Bienenstock-relevante Daten aufzeichnet. Im Falle des konkreten Schädlingsbefalls der Biene sendet der Hive Observer ein Signal an den Bee Protector, damit dieser die Biene schonend und effizient von der Milbe befreit. Auf diese Art und Weise wird der Stock vor dem Befall durch neue Varroa-Milben geschützt und gleichzeitig die Biene von dem Parasiten befreit.
 
Zuerst wird der Hive Observer entwickelt, der relevante Daten über die Vorkommnisse in und um den Stock und darauf basierend wichtige Informationen für die Entwicklung des Bee Protectors liefern wird. Geplante Features sind:
• Messung der Anzahl an ein- und ausfliegenden Bienen
• Erkennung von Bienen mit Varroa-Befall
• Unterscheidung zwischen Bienen und Drohnen
• Erkennung von Stockräubern wie Räuberbienen, Hornissen und Wespen
• Messung von Stocktemperatur und Luftfeuchtigkeit
• Diebstahlsichere Montage
• Wasserfest und Temperaturbereich -30 bis +60 °C
• Akkubetrieben
• Beela-App für iOS, Android, Windows und Desktop
• Unabhängig von der Breite des Einfluglochs.
 
Wer die Entwicklung dieser Technik unterstützen möchte, kann sich auf der Beela-Webseite engagieren, denn es ist eine Indigogo-Kampagne geplant.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel