Arduino CREATE und der Arduino Web Editor

26. Mai 2016, 14:30 Uhr
Arduino CREATE und der Arduino Web Editor
Arduino CREATE und der Arduino Web Editor

Bereits letztes Jahr hatte Massimo Banzi im Rahmen seiner jährlichen Rede "The state of Arduino" auf der Maker Faire Bay Area den Arduino Code Editor als Teil von Arduino CREATE angekündigt. Ein Jahr später ist das Projekt gut fortgeschritten und soll bald jedem Benutzer kostenlos zur Verfügung stehen. Der Editor läuft im Web-Browser und kann mit Hilfe eines kleinen Plug-Ins die offiziellen Arduino-Boards direkt über USB programmieren. Spezielle Boards wie der Arduino YÚN können über das Internet mit neuer Software bespielt werden. Das bedeutet, dass die Arduino-IDE (Integrierte Entwicklungsumgebung) nicht mehr heruntergeladen werden muss, was bisher laut Banzi durchschnittlich etwa 4 Mal pro Sekunde passiert! Diese enorme Zahl ist vor allem darauf zurückzuführen, dass etwa 1,7 Millionen User regelmäßig die neueste Version der Software herunterladen, um von den neuesten Features Gebrauch machen zu können.

Im Web Editor stehen direkt 1400 Libraries zur Verfügung, die von praktischen Algorithmen bis hin zu geräteabhängigen Treiberbibliotheken alles abdecken, was das schnelle Prototyping mit dem Arduino vereinfacht. Die Plattform macht es sehr einfach, Source-Code mit anderen zu teilen. Und da alle Daten in der Cloud gespeichert werden, hat man seine Projekte immer dabei und hoffentlich sicher an einem vertrauten Ort gesichert.

Bisher war der Arduino Web Editor nur als Beta-Version verfügbar, zu der man eine persönliche Einladung benötigte. Wir haben uns den Editor etwas genauer angeschaut und glauben, dass er eine große Bereicherung für die Open-Source-Hardware-Bewegung ist:

 
 
Verpassen Sie kein Video oder anderes Highlight!
Abonnieren Sie jetzt unseren YouTube-Kanal >>
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel