MicroView: Arduino ultrakompakt mit Display

26. März 2014, 17:09 Uhr
MicroView: Arduino ultrakompakt mit Display
MicroView: Arduino ultrakompakt mit Display

Auf der Crowdfunding-Plattform KickStarter gibt es gerade etwas sehr Interessantes zu sehen: Beim MicroView von Geek Ammo handelt es sich um eine extrem geschrumpfte Arduino-Variante. Im Format einer Briefmarke ist dieses Stückchen Elektronik nicht nur kompatibel, sondern auch gleich mit einem monochromen OLED-Display bestückt, das eine Auflösung von 64 x 48 Pixel bietet. Drunter befinden sich Beinchen im DIP-Format, weshalb man das Modul sehr einfach auf ein Steckbrett für die Prototypen-Entwicklung passt. Es kann mit diversen Quellen programmiert und versorgt werden.

Das Modul operiert mit 5 V, die aus Versorgungsspannungen von 3,3 bis 16 V erzeugt werden. Wie für Arduino üblich ist ein mit 16 MHz getakteter Mikrocontroller des Typs ATmega328P mit 32 KB Flash, 2 KB SRAM und 1 KB EEPROM enthalten. Das Modul bietet sechs analoge Eingänge und zwölf GPIOs, wovon drei als PWM-Ausgänge verwendet werden können. Das System unterstützt die Arduino IDE 1.0+ für OSX, Windows sowie Linux und ist zu 100% Arduino-kompatibel.

Die bei Kickstarter angepeilte Summe von 25.000 Dollar wurde aktuell schon um das Zwölffache übertroffen. Es ist deshalb davon auszugehen, dass MicroView diesen August zum Preis von 45 Dollar ausgeliefert werden wird. Auf der zugehörigen Kickstarter-Seite ist auch ein Video des Moduls in Aktion zu sehen.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel