2 Hall-Sensoren in einem Gehäuse

29. Juni 2017, 13:50 Uhr
Zwei Hall-Sensoren in einem Gehäuse. Bild: Melexis.
Zwei Hall-Sensoren in einem Gehäuse. Bild: Melexis.
Wenn man zwei Magnetfeldsensoren mit Latch- oder Switch-Funktion in einem Gehäuse integriert, was kommt dabei heraus? Genau: Ein Sensor mit vier Anschlüssen statt deren drei. Wenn das nicht auf Anhieb spannend klingt, sollten Sie einen zweiten Blick riskieren, denn mit diesem Bauteil ergeben sich neue Anwendungen.

Melexis behauptet stolz, den ersten Hall-Sensor mit zwei Dies in einem Gehäuse hergestellt zu haben. Und dass dies ein echter Fortschritt sei. Mit dieser Art von zwei kombinierten Chips ihrer zweiten Generation programmierbarer Hall-Sensoren ergäbe sich wahlweise Redundanz (was im Bereich Automotive wichtig ist) oder aber gegenüber zwei Einzelsensoren eine bessere räumliche Auflösung.

Zu den ersten Kombi-Produkten dieser Serie gehört der Typ MLX92292, der auf laterale Magnetfelder anspricht und nicht nur orthogonale, sowie der Typ MLX92232. Beide verfügen über einen integrierten Spannungsregler sowie ein „advanced offset cancellation system“ sowie einen Open-Drain-Ausgang. Der Typ MLX92293 wird mit einem vierpoligen THT-Gehäuse gefertigt und der Typ MLX92292 als achtpoligen SO-8-SMD.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel