Über den Artikel

Maschinelle Bildverarbeitung für das Internet der Dinge

Maschinelle Bildverarbeitung für das Internet der Dinge
Die Verarbeitung von Bildern und Video-Material stellt für IoT-Entwickler eine Reihe unterschiedlicher Herausforderungen im Hinblick auf Netzwerk-Ressourcen dar. Selbst Videos mit geringer Auflösung und komprimierte Bilddaten können ein Netzwerk belasten. Zum Glück besitzen Ingenieure dank neuer, kompakter Embedded-Vision-Lösungen heute die Möglichkeit zur Entwicklung leistungsfähiger aber ressourcenschonender IoT-Anwendungen, die vor einigen Jahren noch undenkbar waren.
Sie müssen eingeloggt sein, um diese Datei herunterzuladen.
Zum Login | Jetzt registrieren!
Kommentare werden geladen...