Harry  Baggen
Über den Artikel

MEMS-Mikrofon

Für den Fledermaus-DetektorPLUS

MEMS-Mikrofon
Um Fledermauslaute für das menschliche Ohr hörbar zu machen, wurden Fledermaus-Detektoren erfunden, die akustische Signale aus dem Bereich 20...100 kHz in tiefere Tonlagen transponieren. Der „Fledermaus-DetektorPLUS“ vom Juli/August 2016 nutzt dazu wahlweise ein Mikrofon, das zur Gruppe der ultrawinzigen Bauteile gehört. Die Montage dieses Mikrofons bedarf einiger Überlegungen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...