Über den Artikel

ATmega im Internet (2)

ATmega im Internet (2)
Ein zusätzlicher Rechner genügt, um einen seriell angeschlossenen ATmega32-Controller über das heimische LAN oder das Internet fernzusteuern. Beim Zusatzrechner handelt es sich um eine Minimalausführung in Form eines Raspberry Pi. Hier wird gezeigt, wie die im ersten Teil der Serie beschriebene Hardware in das heimische LAN und ins Internet eingebunden wird.
Sie müssen eingeloggt sein, um diese Datei herunterzuladen.
Zum Login | Jetzt registrieren!
Links
Kommentare werden geladen...