• RF (radio)
  • Veröffentlicht in Heft 1/2013 auf Seite 38
Über den Artikel

Flugfunk-Scanner

Portabler Betrieb, konfigurierbar über USB

Flugfunk-Scanner
Für die Freunde der Luftfahrt kann das Beobachten naher Flugzeuge und das Verfolgen der Kommunikation zwischen Luft und Boden ein überaus informatives Freizeitvergnügen sein. Unser Flugfunk-Scanner ist ein Ohr für das Geschehen zwischen Himmel und Erde. Der Scanner ist schnell aufgebaut, er hat lediglich ein mechanisches Abgleichelement, und er ist über USB steuer- und einstellbar.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Links
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Extra info, Update
KORREKTUR: Im Artikel gibt es einige Abweichungen zwischen Stückliste und Schaltplan. Hier die korrekten Daten der Bauteile: Für C2, C3, C10 und C29 genügen Elektrolytkondensatoren mit 16V Spannungsfestigkeit. C48 der Stückliste ist zu streichen. Der Kondensator wird nicht verwendet. L1 und L5 müssen einen Wert von 100 nH haben. Der Wert von L1 ist sowohl im Schaltplan als auch in der Stückliste falsch. Im Schaltplan ist D2 falsch als BB204 bezeichnet. Richtig ist die in der Stückliste angegebene BB207.
Bauteile
Stückliste herunterladen
Die Stückliste im Labs-Bereich ist im Vergleich zur gedruckten Stückliste in Elektor vollständiger, da sie ständig aktualisiert wird. Als Leser können Sie die Stückliste hier herunterladen.
Klicken Sie hier, um mehr über Stücklisten zu erfahren.
Stückliste

Widerstände (SMD 0805):
R1 = 150 k
R2,R6,R10 = 220 Ohm
R3 = 820 Ohm
R4,R5,R8 = 47 k
R7 = 100 k
R9 = 12 k
R11 = 120 k
R12 = 330 Ohm
R14,R15 = 1 k
P1 = Trimmpoti 100 k lin.
P2 = Poti 50 k log.

Kondensatoren (SMD 0805, falls nicht anders angegeben):
C1,C4...C9,C11,C12,C15,C16,C18,C21,C31...C33,C39,C41,C48 = 100 n
C2,C3,C29 = 10 µ/35 V stehend
C10 = 2µ2/63 V stehend
C13 = Trimmer 8p5...40p (Murata TZB4P400AB10R00)
C14,C42,C44,C45,C47 = 22 p
C17 = 4n7
C19,C20 = 2n2
C22 = 220 µ/16 V stehend
C23,C24,C40 = 10 p
C25,C28,C30 = 100 p
C26,C38 = 1 n
C27 = 220 p
C34 = 10 n
C35 = 47 µ/16 V stehend
C36 = 47 n
C37 = 12 p
C43,C46 = 56 p

Induktivitäten:
L1,L5 = 10 nH (SMD 0805)
L2 = 56 µH
L3 = 4 Windungen Cu-Draht versilbert 1 mm, h = 8 mm, Durchmesser innen = 7 mm
L4 = 3,3 µH (SMD 0805)
Halbleiter:
D1 = 1N4001
D2 = BB207 (TO236)
D3,D4 = LED 3 mm, Low Current
T1 = BS170F (SOT23)
T2,T3 = BFR92A (SOT23)
IC1,IC5 = 78L05
IC2 = ATMEGA88-20PU (programmiert, EPS 100969-41)
IC3 = LM317 (SOIC-8)
IC4 = MAX5201AEUB+
IC6 = 74AC4040 (SOIC-16)
IC7 = SA615D (SOIC-20)
IC8 = LM386 (DIP-8)

Außerdem:
X1 = Quarz 20 MHz
X2...X5 = Quarz 27 MHz (Grundschwingung, z. B. Citizen CS1027.000MABJ-UT)
USB-FT232R Breakout-Board 110553-91 [1]
S1...S3 = Drucktaster 6 mm (Multicomp MC32830)
2 Stiftkontaktleisten 2-polig
DIP-Fassung 28-polig, für IC2
DIP-Fassung 8-polig, für IC8
2 Kontaktleisten 10-polig einreihig, für USB-FT232R Breakout-Board
Kleinlautsprecher 4 Ohm oder 8 Ohm
Platine 100696-1

Bestell-Tipp:

Kommentare werden geladen...