• Hochfrequenz
  • Veröffentlicht in Heft 7/2012 auf Seite 126
Über den Artikel

Zwei-Transistor-Audion

Zwei-Transistor-Audion

Audion? Das ist ein super-simples und nichtsdestotrotz empfindliches Empfängerprinzip. Der Autor ist jedenfalls ein Fan der vielen interessanten HF-Experimente, die sich unser bekannter Elektor-Autor Burkhard Kainka ausgedacht hat. Ausgehend von Kainkas Audion-Schaltungen hat er eine besonders einfache aber leistungsfähige Variante mit modernen Bauteilen entwickelt: Ein Audion mit nur zwei Feld-, Wald- und Wiesentransistoren und doch guten Empfangseigenschaften.

Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Widerstände:
R1,R5 = 1 M
R2 = 220 Ohm
R3 = 100 k
R4 = 33 k
R6 = 4k7
P1 = 10 k, Poti, linear

Kondensatoren:
C1 = 500 p, Drehko, siehe Text
C2,C4,C7 = 100 n, keramisch, RM 2,5 mm
C3,C5 = 1 n, keramisch, RM 5 mm
C6 = 220 µ/16 V, radial, RM 5 mm

Induktivitäten:
L1 = Rahmenantenne, 20 Wind. CuL mit Anzapfung nach 5 Wind. (siehe Text)

Halbleiter:
T1,T2 = BC548

Außerdem:
Experimentierplatine Elex-1
9-V-Batterie + Clip
Kleiner Lautsprecher oder Kopfhörer
Kommentare werden geladen...