• Stromversorgung
  • Veröffentlicht in Heft 7/2012 auf Seite 46
Über den Artikel

Nullstromschalter

Für induktive Lasten

Nullstromschalter

Zum Schalten von induktiven Lasten wie Motoren, Ventilen oder (Elektro-)Magneten am Netz werden vielfach Relais oder Schütze verwendet. Und wie das so ist bei Induktivitäten, entstehen beim Abschalten gerne Funken an den Kontakten, die deren Lebensdauer mindern, wenn man keine Gegenmaßnahmen trifft. Im Prinzip ist der Trick ganz einfach: Induktive Lasten schaltet man dann ab, wenn der Strom minimal ist, also im Nulldurchgang des Stroms und nicht der Spannung. Hier kommt ein elektronisches Relais, das genau das tut.

Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1 = 100 Ohm
R2 = 2k2
R3,R4 = 47 k
R5 = 82 k, 1 %, 0,6 W/350 V (Vishay MRS25000C8202FCTOO)
R6 = 220 Ohm
R7 = 180 Ohm
R8 = 68 Ohm
R9 = 22 k

Kondensatoren:
C1,C3 = 10 µ/100 V, 20%, RM 2,5 mm, ø 6,3 mm
C2 = 10 µ/63 V, axial, 10 x 4,5 mm

Halbleiter:
D1,D2 = 1N4004
D3 = 1N4007
D4 = BZX79-C13 (13 V/0,5 W)
B1 = WO6M, 600 V/1,5 A
T1 = IRG4BC3O0KDPbF
T2..T5 = BC546A
IC1 = PC817 (siehe Text)

Außerdem:
Platine # 100270
JP1 = 2x1 Stiftleiste + Jumper
K1,K2 = 2x1 Schraubklemme (RM 7,5 mm)
K3 = 3x1 Schraubklemme (RM 5 mm)
Kommentare werden geladen...