• Haus & Hof
  • Veröffentlicht in Heft 6/2012 auf Seite 16
Über den Artikel

Flexibler Schrittmotor-Treiber

Mit galvanisch getrennten Eingängen

Flexibler Schrittmotor-Treiber

Zu den typischen Anwendungen von Schrittmotoren zählen Roboter, Scanner, Fräsmaschinen und 3D-Drucker. Die vom Elektor-Labor entworfene Treiberschaltung arbeitet mit einem Baustein, der speziell für die Ansteuerung von bipolaren Schrittmotoren entwickelt wurde. Die Ausgänge sind bis 2,5 A belastbar. Auf der Seite der Eingänge wird der Baustein durch Optokoppler galvanisch vom steuernden System getrennt. Das Anschließen an einen PC, beispielsweise an den Parallelport, ist problemlos möglich.

Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Extra info, Update
* Kompatibel zu den meisten kleinen bipolaren Schrittmotoren
* Integrierte DMOS-Brücken, Grenzwerte: 30 V/2,5 A
* Standardmäßig eingestellter Strom: 1,5 A
* Galvanische Trennung vom steuernden System mit Optokopplern
* Full-, Half-, Quarter- und Sixteenth-Stepmode einstellbar über Lötbrücken
* PWM-Regelung für niedrigste Verlustleistung
* Integrierter „Translator” für die Motorsteuerung
* Integrierte Blanking-Funktion für die DMOS-Brücken
* Integrierte Sicherheitsvorkehrungen gegen Grenzwertüberschreitungen
Bauteile
Stückliste herunterladen
Die Stückliste im Labs-Bereich ist im Vergleich zur gedruckten Stückliste in Elektor vollständiger, da sie ständig aktualisiert wird. Als Leser können Sie die Stückliste hier herunterladen.
Klicken Sie hier, um mehr über Stücklisten zu erfahren.
Widerstände (SMD 0603):
R1,R12 = 12 k
R2...R4,R6...R8,R14 = 1 k
R5 = 3k3
R9 = 22 k
R10,R11 = 0,100 Ohm (SMD2512, z. B. Bourns CRA2512-FZ-R100ELF, Farnell 1435952)
R13 = 2k2
P1 = Trimmpoti 10 k (z. B. Vishay TS53YJ103MR10, Farnell 1141485)

Kondensatoren:
C1,C13 = 220 n (SMD0603)
C3 = 220 n (SMD0805)
C4 = 100 µ (Case F, z. B. Panasonic EEEFK1H101P, Farnell 9695958)
C5,C6,C7 = 100 n (SMD0805)
C8,C9 = 470 p (SMD0603)
C10,C14 = 100 n (SMD0603)
C12 = 47 µ (SMD 6032, z. B. Vishay 593D476X9010C2TE3, Farnell 6844626)

Induktivitäten:
L1 = 100 µH (SMD5750, z. B. Epcos B82442H1104K, Farnell 158896)

Halbleiter:
D1,D2,D3 = LL4148 (SOD80, Farnell 9843710)
D4 = LED grün, 20 mA (SMD 0603)
D5,D6 = PMEG6030EP Schottky-Diode (SOD128, Farnell 1829207)
IC1 = ACPL-847-30GE (SOP16, Farnell 1339045)
IC2 = A3979SLP-T (Farnell 1521716)
IC3 = LM2594M-5.0 (SO8, Farnell 9779841)

Außerdem:
K1,K2 = Lötbrücke auf der Platine
K3 = Steckverbinder männlich 4-polig gewinkelt, 8 A belastbar, Raster 3,5 mm (z. B. Phoenix Contact 1844236 MC1.5/4-G-3.5, Farnell 1843622)
Zugehöriger Kabelsteckverbinder weiblich 4-polig, mit Schraubklemmen
K4 = Steckverbinder männlich 6-polig gewinkelt, 8 A belastbar, Raster 3,5 mm (z. B. Phoenix Contact 1844252 MC1.5/6-G-3.5, Farnell 1843648)
Zugehöriger Kabelsteckverbinder weiblich 6-polig, mit Schraubklemmen
Kühlkörper für IC2 (Fischer ICK SMD A 13 SA, Farnell 4302199)
Zugehöriges, thermisch leitendes doppelseitiges Klebeband 6 ? 10 mm
Platine 110018-1

Bestell-Tipp:

Kommentare werden geladen...