Über den Artikel

Die Chaos-Maschine (2)

Teil 2: Analoge Computer wiederentdecken

Die Chaos-Maschine (2)
Der Analog-Computer, um den es hier geht, besteht aus getrennten Recheneinheiten für Multiplikation, Integration, Summation und Skalierung. Die Schaltungen für diese Einheiten basieren weitgehend auf Vorschlägen aus dem Buch „Analog Electronic with Op Amps: A Source Book of Practical Circuits“ von Peyton und Walsh, in dem man weitere Details finden kann. Wir fanden die Verwendung von Steck-Boards eigentlich sehr passend für dieses Projekt, haben uns aber dann doch noch für eine Lötversion entschieden, die zuverlässiger ist…
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Extra info, Update

Im Schaltplan des Differenzverstärkers (Bild 2a) muss ein 60-k-Gegenkopplungswiderstand zwischen dem Ausgang (Pin 1) und dem Eingang (Pin 2) des Opamps A2.A geschaltet werden.

In Bild 2f sind bei  IC A8.B die Pin-Nummern 5 and 6 vertausch (die Bezeichnungen  ‘+’ und ‘-‘ der Eingänge sind aber korrekt).

Kommentare werden geladen...