• Hobby & Modellbau
  • Veröffentlicht in Heft 1/2011 auf Seite 68
Über den Artikel

Stimmenverzerrer

Zylonenklänge aus dem ATtiny

Stimmenverzerrer
Das Verzerren einer Stimme - zum Beispiel in Richtung „Roboter-Sound“ - ist eine Aufgabe, die man getrost einem Mikrocontroller überlassen kann. Diese Schaltung zeigt, wie sich dies mit einem einfachen Aufbau rund um einen kleinen ATtiny45-Controller realisieren lässt.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1 = 10 k
R2 = 330 k
R3, R11 = 470 k
R4 = 220 k
R5 = 470 Ohm
R9 = 33 Ohm
R10 = 27 k
R12,R16 = 4k7
R13,R15 = 1 k
R14 = 220 Ohm
R18 = 10 Ohm
P1,P2 = 500 k
P3,P4 = 50 k

Kondensatoren:
C1 = 56 p
C2 = 2µ2/25 V
C3,C4,C5,C11,C12,C15 = 100 n
C6 = 470 n
C7 = 2n2
C8 = 1 µ
C9 = 10 µ/25 V
C10,C14 = 100 µ/25 V
C13 = 22 µ/25 V
C16 = 22 n
C17 = 47 n
C18 = 4n7

Halbleiter:
IC1 = ATtiny45 (programmiert, 070859-41)
IC2 = LF356
IC3 = 78L05
IC4 = LM386-N3

Außerdem:
K1 = 2-poliger Stiftleiste
K2 = 3-poliger Stiftleiste
MIC 1 = Elektret-Mikrofon
Print 070859-1

Fuses bei der Controller-Programmierung:
-Brown-out detection disabled: BODLEVEL=111
-PLL clock: CKSEL=0001, SUT=11

Drehrichtung P1 und P2:
-P1: Kleinerer Wert -> höhere Frequenz.
-P2: Größerer Wert -> mehr Zyloneneffekt.

Kommentare werden geladen...