• Mikrocontroller
  • Veröffentlicht in Heft 1/2011 auf Seite 36
Über den Artikel

i555

iMono & iMulti: Monoflop und Multivibrator virtuell

i555
Das IC mit den drei Fünfen im Namen ist zwar das meistverkaufte IC aller Zeiten – aus heutiger Perspektive allerdings auch ein Anachronismus pur. Schließlich arbeitet so ein 555 intern noch richtig analog, benötigt sogar reale Widerstände und Kondensatoren als externe Beschaltung und ist weniger flexibel, als es wünschenswert wäre. Dennoch braucht der postmoderne Elektroniker noch hin und wieder ein ordinäres Monoflop oder einen 0815-Multivibrator. Hier kommt die zeitgemäße Lösung: Ein virtueller 555er in Form eines Mikrocontrollers!
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Extra info, Update

Eigenschaften iMono:
- Virtuelles, konfigurierbares Monoflop
- Drei Modi: nicht retriggerbar, retriggerbar und pulsverlängernd
- Einstellbare Triggerung auf steigende und fallende Flanke
- Nichtinvertierender und invertierender Ausgang
- Impulsdauer von 0,8 µs bis 524 s
- Ausführlich kommentierter Source-Code in BASIC

Eigenschaften iMulti:
- Virtueller, konfigurierbarer Multivibrator
- Vier Modi: Fast, Fixe Werte, VCO und VCDC
- Gate-Eingang, invertierbar
- Kurvenform invertierbar
- Frequenz per Software oder Steuerspannung einstellbar
- Duty-Cycle per Software oder Steuerspannung einstellbar
- Frequenzbereich 10 MHz bis 1,91 mHz
- Ausführlich kommentierter Source-Code in BASIC

Kommentare werden geladen...