• Haus & Hof
  • Veröffentlicht in Heft 6/2010 auf Seite 18
Über den Artikel

Das virtuelle Auto

OBD2-Mini-Simulator für PWM/ISO/KWP2000

Das virtuelle Auto
Ein reales Auto ist etwas zu groß, um es für OBD2-Testzwecke auf dem Labortisch zu parken. Um OBD2- seitig ein virtuelles Fahrzeug abzubilden, braucht man aber nicht unbedingt teures (Industrie-)Equipment. Eine kostengünstige und effiziente Lösung ist der hier vorgestellte OBD2-MiniSim, der bis zu vier verschiedene OBD2-Protokolle bereitstellt. Wer Hardware oder Software für die Kfz-Diagnose entwickeln oder testen möchte, der wird diesen Simulator sehr schnell schätzen lernen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Extra info, Update

Spezifikationen:
Vier voreingestellte Protokolle:
- KWP2000 Fast Init
- KWP2000 Slow Init (5-Baud Init)
- ISO9141-2
- PWM J-1850
Protokoll-Auswahl mit DIL-Schalter
Vier voreingestellte Fehlercodes
Bis zu 15 Fehlercodes konfigurierbar
Sensordaten für Geschwindigkeit und Drehzahl über Potentiometer einstellbar
MIL-Auslösung durch Taster
Anzeige von Connect und ausgelöster MIL
Freezeframes speichern eingestellte Sensordaten, wenn MIL ausgelöst wird
Mehrere Einbauvarianten

 

Berichtigung

Zeichenfehler im Schaltplan: Die LEDs D1 und D2 sind im Schaltplan verkehrt herum gezeichnet, also Anode und Kathode vertauscht. Im Bestückungsplan der Platine (Bild 2 im Artikel) ist die Position der Kathode der LEDs korrekt angegeben und an der abgeflachten Seite des Gehäusesymbols gut zu erkennen. Bei den LEDs im Bausatz ist die Kathode der kürzere der beiden Anschlussdrähte. Bitte achten Sie beim Bestücken der Platine auf die richtige Polarität der LEDs.

Widerstände:
R1,R2 = 1 k
R3 = 2k2
R4 = 1k5
RN1, RN2 = 5x10-k-Widerstandnetzwerk, 10-polig (SIL 10-5, siehe Text)
P1,P2 = 100-k-Trimmpotentiometer mit Steckachsen, stehend
oder
P5,P6 = 100-k-Trimmpotis mit Steckachsen, liegend (siehe Text)
Kondensatoren:
C5,C6 = 22 p
C2..C4,C7 = 100 n
C1 = 47 µ / 25 V
Halbleiter:
T1 = BS250
T2,T3 = BS170
IC1 = 78L05
IC3 = ATMega8-16PU (programmiert 080804-41)
IC5 = LM393
D1,D2 = LED 3mm
D3 = 1N4004
Außerdem:
Q1 = 6-MHz-Quarz
BU1 = Netzgerätebuchse für Platinenmontage
TA1,TA2 = Miniaturtaster, einpolig, für Platinenmontage
BU2 = OBD-Buchse
Platine 080804-1 (im Bausatz enthalten)
Bausatz mit Platine und allen Bauteilen: 080804-71
Kommentare werden geladen...