• Messen & Testen
  • Veröffentlicht in Heft 3/2010 auf Seite 38
Über den Artikel

Jedes Mikrojoule zählt

Low-Power-Design bei AVR-Schaltungen

Jedes Mikrojoule zählt

Dieser Beitrag hilft bei der energiesparenden Auslegung von Projekten mit AVR-Mikrocontrollern - bis hin zur Einsparung einzelner Mikroampere. Wichtig ist das beim Betrieb der Schaltungen aus Batterien, Goldcaps, Solarzellen, 20-mA-Schnittstellen oder beim so genannten Energy Harvesting. Nicht zu vergessen ist im Zusammenhang mit Low-Power-Design auch der Verbrauch von Geräten im Stand-by-Modus.

Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Extra info, Update

Der Autor möchte den zweiten Satz nach der Kapitelüberschrift „I/O-Ports“ auf der ersten Seite des Artikels noch wie folgt präzisieren (Änderung in kursiv):

„Alle digitalen Port-Eingänge (auch die nicht benutzten) müssen mit einer Abweichung von weniger als 0,5 V  auf GND oder Vcc  liegen - entweder aufgrund ihrer externen Beschaltung oder durch Aktivierung der internen Pull-Up-Widerstände.“

Des Weiteren bedarf die Bemerkung zur Lagerfähigkeit von Lithium-Ionen-Zellen am Artikelende (letzter Satz) noch eine Anmerkung. Dort steht, dass Lithium-Ionen Zellen 10 Jahre lagerfähig sein dürften. Das gilt für Lithium-Primärzellen, wie zum Beispiel Li-MnO2 und Li-SOCl2. Lithium-Ionen-Zellen sind Sekundärzellen (Akkus), die eine Selbstentladung im Bereich von >50 % in drei Jahren haben.

Kommentare werden geladen...