Über den Artikel

Die Z550M - eine ungewöhnliche Zähleröhre

Retronik

Die Z550M - eine ungewöhnliche Zähleröhre
Die erste Version der beliebten Nixieröhre von Burroughs aus dem Jahr 1954 hatte den Nachteil, dass ein Transistor mit einer relativ hohen Spannungsfestigkeit nötig war, um die Röhre anzusteuern. Damals gab es nur Germaniumtransistoren, die hohen Spannungen noch nicht gewachsen waren. Um Gasentladungsröhren dennoch direkt mit Niederspannungs-Transistorschaltungen ansteuern zu können, entwickelten zwei Forscher am Philips Research Lab um 1959 die Z550M. Die Z550M enthält eine scheibenförmige Anode mit Ausschnitten in Form der Ziffern 0 bis 9. Eine Gruppe von zehn miteinander verbundenen Kathoden befand sich hinter den Ziffern…
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Kommentare werden geladen...