• Audio, Video & Foto
  • Veröffentlicht in Heft 11/2009 auf Seite 28
Über den Artikel

Solar Charger

Solarladegerät für unterwegs

Solar Charger
Mit der kleinen Schaltung lassen sich Handy oder PDA per Solarmodul nachladen. So ist man im Urlaub unabhängig von Stromanschlüssen - und der vorherrschenden Stecker- und Spannungsnorm. Zum Zwischenspeichern der Sonnenenergie wird eine Lithium-Ionenzelle verwendet. Der Solar Charger überwacht die Akkuspannung und schützt die Batterie vor Überladung und Tiefentladung.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Extra info, Update
Eigenschaften
• Interner Lithium-Ionen-Akku zur Speicherung der Sonnenenergie
• Größe des Akkus und der Solarmodule frei wählbar
• Direkte Ladung beziehungsweise Betrieb von USB-Geräten.
• Zwei umschaltbare Ladeausgänge:
- Konstantspannungsausgang (5 V, max. 500mA)
-Konstantstrom (max. 150 mA)
• Akku-Management für den internen Speicher:
- Überladeschutz
- Unterspannungsschutz mit Hystereseregler und Lastabwurf
• Ausfallsicherung durch Watchdog
• Kompakte Abmessungen
• Komplette Firmware mit Quellcode auf der Elektor Webseite zum Download verfügbar
Widerstände (SMD0805, 1/8 W, 1 %, wenn nicht anders angegeben)
R1 = 270 k
R2 = 82 k
R3,R4,R9 = 220 Ohm
R5,R10…R13 = 22 k
R6 = 4M7
R7 = 1M5
R8 = 560 k
R14 = 240 Ohm
R15 = 1k2
R16 = 100 Ohm
R17 = 3Ohm3

Kondensatoren:
C1,C3,C6…C9 = 100 n (SMD0805, 10 %)
C2,C5 = 100 µ/16 V, 10 %, Tantal, SMD
C4 = 10 n (SMD0805, 10 %)

Induktivität:
L1 = 10 µH, 2,47 A, 0,066 Ohm, 20%, Ferritkern (z.B. Coiltronics DR74-100-R)

Halbleiter:
D1 = 1N4007 (MELF), z.B. LL4007G oder BAT85 (siehe Text)
D2 = Schottkydiode 3 A, 60 V (z.B. MBRS360T3G, On Semiconductor)
D3 = LED rot, 25 mA, SMD1206
D4 = LED gelb, 25 mA, SMD1206
D5 = LED grün, 20 mA, SMD1206
T1,T2 = IRF7413 (International Rectifier)
T3 = BC847 SMD (z.B. BC847CLT1G, On Semiconductor)
IC1 = ATtiny13V-10SU (Atmel), programmiert EPS 090190-41*
IC2 = LT1302 (Linear Technology)
IC3 = LM317LD (z.B. von ST Microelectronics)

Außerdem:
K3 = USB-A Buchse, SMD (z.B. Lumberg 2410 06)
S1 = Mikro-Schiebeschalter, 2-poliger Umschalter (z.B. Multicomp MCLSS22)
K5 = Stiftleiste 6-polig, zweireihig, 2,54-mm-Raster (z.B. Tyco/AMP 1241050-3)
JP1 = Stifleiste 2-polig mit Jumper, 2,54-mm-Raster
LiPo-Zelle 2000 mAh, 15C, 3,7 V, z.B. Kokam 200015-0101G(834374H)
ASI-OEM Solarpanel 4,8 V/80 mA oder 5 V/81 mA oder ähnlich
Schottkydioden BAT85 zur Parallelschaltung von Panelen (siehe Text)
Patine EPS 090190-1
Kommentare werden geladen...