• Messen & Testen
  • Veröffentlicht in Heft 4/2009 auf Seite 36
Über den Artikel

Auto-CANtroller

"Automotive Controller Modul" für Ausbildung und Entwicklung

Auto-CANtroller

In Fahrzeugen findet sich immer mehr Elektronik - wer später im Automotive-Bereich arbeiten möchte, sollte daher Mikrocontrollerkenntnisse mitbringen. Elektor hat zusammen mit dem Lehrinstitut Timloto ein „Automotive Controller Modul“ für Lehre und Ausbildung entwickelt, bei dem Vielseitigkeit, Konnektivität, Erweiterungsfähigkeit und niedrige Kosten im Pflichtenheft standen. Besonderer Wert wurde auf die Verfügbarkeit freier Software gelegt. Das Herz des Boards - das natürlich auch für andere Aufgaben einsetzbar ist - ist ein RISC-Controller von Atmel mit integrierter CAN-Schnittstelle.

Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Extra info, Update
Eigenschaften
Mikrocontroller Atmel AT90CAN32
Schnelle RISC-Architektur mit 133 Befehlen
Taktfrequenz 12 MHz
32 KB Flash, 2 KB RAM, 1 KB EEPROM
53 programmierbare I/O-Leitungen
Integrierter CAN2.0-Controller
8-Kanal-10-bit-A/D-Wandler
SPI-Schnittstelle
JTAG-Schnittstelle
2 USARTs
2-Draht-Schnittstelle
8 DIP-Schalter und 8 LEDs für Experimentierzwecke
Betriebsspannung 5 V

Widerstände:
R10 = 120 Ohm (SMD 0805)
R2...R9,R13 = 330 Ohm (SMD 0805)
R12 = 1 k (SMD 0805)
R1,R11 = 10 k (SMD 0805)
P1 = Potentiometer 10 k (RK09K11310KB)
Kondensatoren:
C1...C3,C8...C11 = 100 n (SMD 0805)
C4,C5 = 22 p (SMD 0805)
C6 = 47 µ/20 V (CASE D)
C7 = 10 µ/16 V (CASE B)
Halbleiter:
D1 = MBRS130 (SMB)
IC1 = AT90CAN32-16AU (TQFP-64)
IC2 = PCA82C251/N4 (SO8)
IC3 = LD1117S50CTR (SOT223)
LED1...LED9 = SMD-LED (SMD 0805)
X1 = Quarz 12 MHz
Außerdem:
JP1,JP2 = Stiftleiste, 2 Kontakte mit Jumper
K1,K7 = Stiftleiste, 2 · 3 Kontakte
K3 = Stiftleiste, 3 Kontakte mit Jumper
K6 = Stiftleiste 2 · 17 Kontakte
K4 = Stiftleiste, 6 Kontakte, abgewinkelt
K5 = Buchse für Stromversorgung
K2 = D-Sub-Steckerleiste (männlich), 9-polig, für Platinenmontage
S8 = Drucktaster
S0…S7 = DIP-Schalter, 8-fach
Oder:
Baupaket bestehend aus Platine mit vormontierten SMDs und übrigen Through-hole-Bauelementen: 080671-91

Kommentare werden geladen...